Stimmtraining für Frauen

„Das schlägt mir auf die Stimme“ – 
Stimmung und Stimme

Die Stimme des Menschen ist Ausdruck seiner Selbst. In ihrem Klang spiegeln sich viele Aspekte der Persönlichkeit. Vor Allem aber gibt der Klang der Stimme Hinweise auf die emotionale Verfassung eines Menschen. Frauen erleben häufiger als Männer, dass hier ein Zusammenhang besteht. Grund genug, sich dieses Thema einmal etwas genauer anzuschauen.

An Frauenstimmen wird grundsätzlich öfter herumgekrittelt als an Männerstimmen. Manchen Frauen wird gesagt, ihre Stimme klinge dünn. Andere Frauenstimmen werden z.B. wegen ihrer blechernen Klangfarbe kritisiert. Ob dünn oder blechern – die Klangfarben der Stimme werden extremer, wenn es zu kontroversen Situationen kommt, in denen die Emotionen hochkochen. Mit dem Ergebnis, dass der veränderte Stimmklang subtil oder sogar eindeutig „Zickigkeit“ signalisiert.

Wenn die Fetzen fliegen

Davor haben viele Frauen große Sorge. Auch diejenigen, die normalerweise keine Kritik an ihrer Stimme erfahren. Im Privaten heißt es dann: „Sei doch nicht gleich so zickig!“, oder: „Mensch, dein Gekeife geht mir echt auf die Nerven!“ Wer hört das schon gerne? Da bleibt einem doch erst Recht „die Luft weg“ oder es „platzt der Kragen“.
Im schlimmsten Fall fließen dann obendrein noch Tränen… der Supergau.

Die beiden Sprichworte lassen sich übrigens eins zu eins auf die Stimme übertragen. Je nach Typ fallen die Reaktionen auf solche Aussagen entsprechend aus. Bei der einen Frau wird die Stimme wirklich dünn und leise – „die Luft ist raus“. Bei der anderen Frau, wenn dann wirklich „der Kragen platzt“, wird die Stimme unter dem emotionalen Druck hart und schrill.
Beide Reaktionen stressen das Gegenüber, mehr noch aber die Frau selbst.
Privat ist das alles schon belastend genug. Beruflich aber sind die Folgen teilweise sehr unerfreulich oder schlichtweg katastrophal, denn: Frauen wird häufig aufgrund ihres Stimmklangs unbewusst Souveränität und Kompetenz abgesprochen.

Sie haben die Zügel in der Hand

Aber was tun? Kennen Sie Möglichkeiten, wie Sie Ihre Stimme – gerade wenn es mal hoch hergeht – besser kontrollieren könnten? Oder wie Sie in einer beruflichen Auseinandersetzung gelassener bleiben könnten, damit auch Ihre Stimme in ruhigerem Fahrwasser bleibt?

In meinem Stimmtraining für Frauen können Sie das lernen. Klassische Stimmtrainings-Übungen stehen dabei genauso auf dem Programm wie Tools aus dem Systemischen- und Neuro-Psychologischen Coaching. Ansätze aus der Positiven Psychologie und Werkzeuge aus dem Bereich von Stressmanagement und Entspannung runden das Ganze ab. Alles selbstverständlich auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen hin zusammen gestellt.

 

Weitere Informationen zum Thema „Stimmtraining für Frauen“ finden Sie HIER.

foto: ©123rf.com