Stimmtraining für Frauen

Gelassen im Chaos: Stressbewältigung und Stimme

Egal ob Frau oder Mann – unter Stress rutscht bei den meisten Menschen die Stimme nach oben und klingt schrill und eng. Da aber die Frauenstimme im Vergleich zur Männerstimme von Natur aus höher klingt, ist die negative Auswirkung dieser Stressreaktion für Frauen wesentlich kritischer. Nicht selten mit der Wirkung, dass „sie“ viel schneller nervt als „er“ und ihr im beruflichen Zusammenhang obendrein mangelnde Kompetenz unterstellt wird.

Mein Stimmtraining für Frauen beinhaltet Tipps und Tricks, wie Sie trotz Stress und Anspannung Ihre Stimme in einem angenehmen Klangbereich halten können. Diese Möglichkeiten sind z.T. rein stimmtechnischer Art. Aber es gehören auch Methoden der Selbstberuhigung und Kurzentspannung aus dem Fachgebiet der Entspannungspädagogik dazu.

Reine Nervensache

Wenn Sie z.B. Vorträge oder Präsentationen halten, spielen Ihre Nerven möglicherweise eine größere Rolle, als Ihnen lieb ist. Liegen die Nerven blank, ist es immer schwieriger, die gewohnte, geschweige denn die angestrebte, erhoffte Leistung zu bringen. Allein der Stress vor einer Veranstaltung ist meist aufreibend genug. Erlebt man sich selbst dann während des Auftritts als flatterig und nervös, lauern im Inneren schon die Selbstzweifel: „…bin ich gut genug?… ich fühle mich unsicher… ich bin unzulänglich…“ Schnell steht dann statt der erwachsenen, erfahrenen Businessfrau „das kleine Mädchen von früher“ da vorne – mitsamt der Mädchenstimme und allem was dazu gehört.

Es schwingt in diesem Fall ungewollt der emotionale Zustand in der Stimme mit. Sie wird kraftlos, rutscht vielleicht nach oben, oder klingt eng und fest. So etwas kann auch ganz plötzlich in einem Meeting passieren. Aber es gibt Möglichkeiten, sich selbst an die Hand zu nehmen und gegenzusteuern. Im Vorfeld und in der Situation selbst. Dann bleibt auch die Stimme gelassen.

Sollten Sie hier keine Probleme haben – um so besser! Aber vielleicht sind Sie vor Präsentationen oder Vorträgen regelmäßig sehr aufgeregt, total nervös und unter übertriebener Spannung? Dann wäre es für Sie sicherlich hilfreich, ein paar Möglichkeiten der Selbstberuhigung kennen zu lernen.

Innere und äußere Gelassenheit

Es gibt verschiedene Methoden der Selbstberuhigung. Nicht jede paßt. Deshalb ist es empfehlenswert, die persönlich stimmige zu finden. Etwas, das sich für Sie rund anfühlt und den gewünschten Effekt hat. Und das Ihnen ermöglicht, anders als bisher mit Lampenfieber und Nervosität umzugehen. 

Wir befinden uns also hier im Bereich Stressbewältigung. Da ich umfangreiche Ausbildungen sowohl als Entspannungspädagogin, als auch als Stressmanagement-Trainerin habe, kann ich Ihnen hier diverse Varianten zum Ausprobieren anbieten. Stressmanagement, manche nennen es auch Stresskompetenz, gehört für mich als fester Baustein zum Stimmtraining für Frauen dazu. Natürlich in Maßen und nur soviel wie individuell gebraucht wird – denn schließlich geht es in der Hauptsache um Ihre Stimme!

 

Weitere Informationen zum Thema „Stimmtraining für Frauen“ finden Sie HIER.

foto: ©123rf.com